Gesellschaft und Politik haben die Aufgabe, die Belange und Bedürfnisse aller Beteiligten einer Gemeinschaft in ihren Entscheidungen zu berücksichtigen.

Dies ist in den vergangenen Monaten nicht geschehen.  Die Lage für Familien im bisherigen Verlauf der Corona-Pandemie ist als mehr denn prekär zu bezeichnen: Das Aussetzen des Erziehungs- und Bildungsauftrags durch geschlossene Kindertagesstätten und  Schulen hat viele Eltern über Monate vor erhebliche Probleme gestellt.

Der Herbst lässt nicht mehr lange auf sich warten. Immer noch sind keine praktikablen und krisensicheren Bildungs- und Betreuungskonzepte vorhanden. Das muss sich JETZT ändern!

Unser Ziel sind 5000 Unterschriften innerhalb der nächsten acht Wochen.

Unterschreibt, teilt, seid laut! Ihr könnt auch Unterschriftenlisten ausdrucken und diese lokal auslegen. Ihr sammelt sie wieder ein und schickt sie als Original oder PDF an uns zurück.