Download Pressemitteilung


Welchen Stellenwert haben Kinder und Jugendliche in unserem Land? Diese Frage müssen wir uns unweigerlich stellen, wenn wir einen Blick auf die Entscheidungen einiger Bundesländer in Bezug auf die Rückkehr zum geregelten Präsenzunterricht werfen. Zuletzt war es die Hardliner-Strategie des Bundeslandes NRW mit der Ankündigung von Masken im Unterricht und der Androhung von Schulverweisen bei Verstößen, die Familien fassungslos zurückließ.

Wir als Initiative fordern einen vollständigen Prioritätenwandel in der Politik: Die Aufrechterhaltung von Bildung und Betreuung muss in Deutschland endlich als der wichtigste und zukunftsrelevanteste Bereich anerkannt werden. Weder kurz- noch langfristig kann es eine funktionierende Wirtschaft ohne geregelte Bildung und Betreuung geben.

Alle Einschränkungen müssen endlich dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit unterworfen werden und in Abhängigkeit zu den allgemeinen Maßnahmen in der Gesellschaft bewertet
werden.


–> weiterlesen in der Pressemitteilung!


Beitragsbild: Jens Braune del Angel