Präsenzunterricht vor Wechselmodell

Die Initiativen “Familien in der Krise” und “Kinder brauchen Kinder” begrüßen ausdrücklich, dass Bildung in der heutigen Bund-Länder-Konferenz erneut gesellschaftliche Priorität bekommen hat.
“Das verlässliche Beibehalten des Präsenzunterrichts bis Klasse 7 ist wichtig, um Bildungssicherheit und Teilhabe zu garantieren” so Sabine Kohwagner von der Initiative „Kinder brauchen Kinder“. “Präsenzunterricht ist weiterhin das Herz der Schulbildung.“ Der
mögliche Wechselunterricht für Schulen ab der 8. Klasse bei höherem
Infektionsgeschehen ist daher kritisch zu sehen. Distanz- oder Wechselunterricht benachteiligt als erstes diejenigen Schüler:innen, die durch Elternhaus, Wohnort oder Herkunft ohnehin schon benachteiligt sind. Daher fordern wir individuelle und passgenaue Konzepte vor Ort, die die Bedürfnisse aller Schüler:innen berücksichtigen.

Hier ist unsere Pressemitteilung zur Bund-Länder-Runde vom 25. November 2020:

Kategorien: NewsPressespiegel