Seit Monaten bereiten sich Hamburgs Schulen für den Fall der Fälle auf Fernunterricht und Wechselbetrieb vor – nun hat der Senat eine dritte Variante verordnet, die für Durcheinander sorgt: Schulbetrieb, aber ohne Präsenzpflicht. Nach den Worten von Schulsenator Rabe sollten die Eltern entscheiden, ob ihr Kind während des Lockdowns in der Schule am Unterricht teilnimmt oder zu Hause lernt. Was viele Familien zu Wochenbeginn von den Schulen präsentiert bekamen, klang aber ganz anders: Schüler*innen sollten möglichst zu Hause bleiben, es gebe lediglich eine Notbetreuung.