Ergebnisse der Elternumfrage

Klares Urteil von Eltern: „Schulen dürfen nicht wieder geschlossen werden, wenn die Infektionszahlen hoch gehen!“ Unsere umfassende Umfrage unter Eltern von schulpflichtigen Kindern in Deutschland, die wir zusammen mit der Initiative „Eltern in der Krise“ und Sonja Alefi, Vorbildunternehmerin der Initiative des Wirtschaftsministeriums „Frauen unternehmen“, durchgeführt haben, liefert eindeutige Ergebnisse: Weiterlesen…

Zur Isolation von Kindern – Reaktion auf die Stellungnahme vom Kreis Offenbach

Wir von Familien in der Krise sind froh, mit unserer Pressemitteilung eine Debatte angestoßen zu haben, wie mit Kindern in Quarantäne umzugehen ist. Leider gerät in der aktuellen Diskussion und Berichterstattung einiges durcheinander, weswegen wir erneut Stellung zu dem Thema beziehen möchten. Der Kreis Offenbach schreibt in seiner Stellungnahme vom Weiterlesen…

Fußball für Fans – Masken für Kinder! Wir kritisieren die Pläne einiger Bundesländer zur Einführung der Maskenpflicht im Unterricht

Download Pressemitteilung Welchen Stellenwert haben Kinder und Jugendliche in unserem Land? Diese Frage müssen wir uns unweigerlich stellen, wenn wir einen Blick auf die Entscheidungen einiger Bundesländer in Bezug auf die Rückkehr zum geregelten Präsenzunterricht werfen. Zuletzt war es die Hardliner-Strategie des Bundeslandes NRW mit der Ankündigung von Masken im Weiterlesen…

Stellungnahme: 4-Stufen-Plan des bayerischen Kultusministeriums und die Maskenpflicht an Schulen

Eine Stellungnahme von FidK Bayern zusammen mit der Initiative Kinder brauchen Kinder Das bayerische Kultusministerium hat einen 4-Stufen-Plan für die Schulöffnung vorgelegt und die Maskenpflicht in Schulen angekündigt. Grundsätzlich begrüßen wir die Vorlage eines konkreten Plans. Rechtzeitige, konkrete und verbindliche Vorgaben der Politik sind dringendnotwendig! Wir sehen jedoch bei zentralen Weiterlesen…

PETITION Niedersachsen! Den Familien zuhören JETZT – Bildung und Betreuung in Zeiten von Corona

Gesellschaft und Politik haben die Aufgabe, die Belange und Bedürfnisse aller Beteiligten einer Gemeinschaft in ihren Entscheidungen zu berücksichtigen. Dies ist in den vergangenen Monaten nicht geschehen.  Die Lage für Familien im bisherigen Verlauf der Corona-Pandemie ist als mehr denn prekär zu bezeichnen: Das Aussetzen des Erziehungs- und Bildungsauftrags durch geschlossene Kindertagesstätten und  Schulen hat viele Eltern über Weiterlesen…

Gemeinsames Positionspapier – Deutscher Kitaverband und Familien in der Krise

ZWEITE WELLE ODER NICHT: RECHT AUF BILDUNG DURCHSETZEN – TROTZ CORONA In einer gemeinsamen Stellungnahme mit dem Deutschen Kitaverband weisen wir auf die Probleme, die im Herbst auf Kinder, Familien und Einrichtungen zukommen werden, hin. Es bedarf guter praxisnaher Konzepte um der Herausforderung „frühkindliche Bildung in Pandemiezeiten“ zu begegnen. Dazu Weiterlesen…

Schilderung der Situation in den Kindertageseinrichtungen und Schulen bezüglich vermeintlichen Covid-19 Symptomen und Folgen – Antwort vom Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Am Mittwoch, 22.07.2020 haben wir einen Brief zur Thematik „Schilderung der Situation in den Kindertageseinrichtungen und Schulen bezüglich vermeintlichen Covid-19 Symptomen und Folgen – Bitte um ein Überdenken“ an mehrere Ministerien und auch an das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg geschickt. Am Montag haben wir die Antwort vom Ministerium für Kultus, Jugend und Weiterlesen…

UPDATE: PM zur Anordnung des Gesundheitsamtes zum Fall in Dreieich

* UPDATE 21.08.2020:  Die Initiative Familie in der Krise möchte bezüglich der Quarantäne- und Isolationsanordnung für mit dem Corona-Virus infiziert Kinder sowie Kinder, die aufgrund von Infektionsfällen in Kindertagesstätten oder Schulen als Erstkontakte gelten, Folgendes ergänzen: Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung sind unbestimmte Rechtsbegriffe. Sie sind „nicht konkret, sondern abstrakt“ und müssen Weiterlesen…

UPDATE: Müllentsorgung statt kindgerechte Kommunikation

* UPDATE 21.08.2020:  Die Initiative Familie in der Krise möchte bezüglich der Quarantäne- und Isolationsanordnung für mit dem Corona-Virus infiziert Kinder sowie Kinder, die aufgrund von Infektionsfällen in Kindertagesstätten oder Schulen als Erstkontakte gelten, Folgendes ergänzen: Kindeswohl und Kindeswohlgefährdung sind unbestimmte Rechtsbegriffe. Sie sind „nicht konkret, sondern abstrakt“ und müssen Weiterlesen…