Das Orga-Team der Landesgruppe #FamilieninderKrise Baden-Württemberg hat am 30.6.2020 das Verfahren zur Formulierung der Forderungen abgeschlossen und eine finale Version erstellt.

Vielen Dank für die zahlreichen Hinweise und die große Unterstützung sowie Mitarbeit von allen. Nur gemeinsam konnten wir nun diesen wichtigen Schritt erreichen. Wir sind im Orga-Team richtig stolz auf das folgende Ergebnis.


Wir fordern:

  • Rechtzeitige konkrete Handlungsstrategien, alternative Lösungskonzepte und klare Kommunikation
  • Dauerhafte Öffnung und Regelbetrieb in Kitas und Schulen unter klaren verbindlichen Vorgaben
  • Gleiche Rechte für alle Kinder – jederzeit und unabhängig von der elterlichen Berufstätigkeit oder deren Elternzeit
  • Berücksichtigung wissenschaftlicher, medizinischer, psychologischer und pädagogischer Aspekte in Bezug auf Kindergesundheit bei allen Entscheidungen
  • Einbindung aller Beteiligten (z. B. Trägerverbände, KVJS, GEBs, Familien, Gewerkschaften, Personalvertretungen, Fachverbände, usw.) bei Entscheidungen
  • Anerkennung der Unvereinbarkeit von Betreuung und Homeoffice
  • Beurteilung des Gesundheitsszustandes durch unbegründete einfache ärztliche Bescheinigungen ist bindend – auch bei Erkältung, Asthma und Allergien
  • Wiederherstellung von allen Rechtsansprüchen und Einrichtung von Clearingstellen – Keine Einschränkungen beim Rechtsanspruch auf Kindertagesbetreuung
  • Keine Budgetkürzungen in den Bereichen Bildung, Schulen, Kindertageseinrichtungen, Jugendarbeit, Vereinsarbeit und Sport
  • Erarbeitung der pädagogischen und technischen Voraussetzungen für die Anforderungen digitalen Unterrichts sowie Einführung moderner angepasster Lernkonzepte

Natürlich unterstützen wir auch die Forderungen auf Bundesebene, siehe folgender Link.


Die Landesgruppe #FamilieninderKrise Baden-Württemberg steht gerne für weitere Informationen, Kontakt- und Presseanfragen per E-Mail unter zur Verfügung.