Offener Brief an Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände

Die Idee einiger Politiker, man könne mal so nebenbei im Homeoffice ein bisschen Kleinkindbetreuung und Homeschooling machen, ist völlig weltfremd und wird weder den Kindern, noch den Eltern und den Arbeitgeber*innen gerecht.[iii] Insoweit geht auch der neue § 56 Abs. 1 a InfSchG an der Realität vorbei. Außerdem dürfen Kinder und Jugendliche die Kita bzw. die Schule nur besuchen, wenn sie keine oder bestimmte Krankheitssymptome nicht aufweisen (je nach Bundesland), oder diese zumindest 24 Stunden zuhause beobachtet wurden und sich nicht verschlimmert haben.

Bildungsgerechtigkeit darf nicht auf der Strecke bleiben

Präsenzunterricht bei sinnvollem Infektionsschutz ist das Herz der Schulbildung Es stand bereits in der Beschlussvorlage der gestrigen Ministerpräsidentenkonferenz: Verpflichtende Klassenteilung für jede Schulart und jede Altersstufe, um das Abstandsgebot auch im Schulalltag konsequent einhalten zu können. Kleine Lerngruppen sind eine Bereicherung – wenn die Voraussetzungen stimmen. In Deutschland stimmen sie Weiterlesen…

Statement vor der Ministerpräsident:innenkonferenz am 16.11.2020

Bereits vor der Minister:innenkonferenz mit der Bundeskanzlerin sind mögliche Maßnahmen aus der Beschlussfassung bekannt, unter anderem der Unterricht im Wechselbetrieb und die Maskenpflicht für Schüler:innen aller Jahrgänge im Unterricht. Nun wurde bekannt, dass an Schulen vorerst keine weiteren Einschränkungen vorgenommen werden sollen. Die Initiativen “Familien in der Krise” und “Kinder Weiterlesen…