Während der Corona Krise haben wir uns gefunden und mit ihr sind wir gerade auch sehr beschäftigt.
Aber – wir sind ja gekommen, um zu bleiben! Das heißt, wir haben viel zu tun. Lasst uns gemeinsam weitermachen!
Diese langfristigen Ziele sind nur der Anfang dessen, was wir nach der Krise in Deutschland verändern wollen. Und gerade im Bereich Bildung und Betreuung brauchen wir familienfreundliche Konzepte.
Nicht neu erfunden: Die Probleme gab es alle bereits zuvor. In der Krise wurde nur deutlich, dass wir jetzt dringender denn je Handlungsbedarf haben.

Daraus ergeben sich für uns folgende langfristige Ziele:

  • Eine zeitgemäße Familien- und Bildungspolitik, die sich an den Bedürfnissen von Kindern und Familien orientiert und deren Vielfältigkeit berücksichtigt.
  • Stärkung der Kinderrechte. Das Recht auf Bildung ist ein wichtiger Faktor in der UN-Kinderrechtskonvention und diese ein starkes Commitment. Jetzt braucht es weitere Schritte, um voranzukommen. Einer davon könnte sein Kinderrechte ins GG aufzunehmen.
  • Massive Qualitäts- und Fachkräfteoffensiven für den Bereich frühkindliche Bildung (Stichwort: Besserer Personalschlüssel, Anpassung der Gruppengrößen, Mittel für Bildung, Steigerung der Attraktivität des Berufsfeldes)
  • Der Schritt ins nächste Jahrtausend. Dazu braucht es verpflichtende pädagogisch-didaktische Qualifizierung der Lehrkräfte für eine zukunftsweisende Digitalstrategie an Schulen, die den Präsenzunterricht begleitet.
  • Die Anerkennung von „Care“-Arbeit als Arbeit. Denn ja, Kinderbetreuung und -förderung ist kein Privatvergnügen, sondern eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, durch die die Zukunft dieses Landes gesichert wird.
  • Backlash und Mental Load – sind nur zwei Themen von vielen, die sich für Frauen in der Corona-Krise nochmals zugespitzt haben. Wir machen uns für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern im Berufsleben stark. Dazu gehören für uns auch Maßnahmen zum Kündigungsschutz, arbeitspolitische Konzepte für Väter in Elternzeit, Förderung von Frauen in Führungspositionen, Führung in Teilzeit, u.v.m.
  • Alle an einen Tisch! Wir wollen mit möglichst vielen Initiativen, Verbänden, Vereinen und Co. kooperieren, die ähnliche Ziele verfolgen. Denn: Nur gemeinsam können wir etwas erreichen!